Gegen das Vergessen

Gegen das Vergessen

Mit diesem Projekt wollen wir, die SV erreichen, dass die Schüler über vergangene Geschehnisse oder aktuelle Unglaublichkeiten in der Welt Bescheid wissen.

Teil dieser Kultur ist seit nunmehr vielen Jahren unsere „Gedenk(-stätten-)arbeit. In diesem Zusammenhang führen wir seit Jahren mehrtägige Gedenkstättenfahrten durch und nehmen an Gedenkveranstaltungen oder Themenabenden teil.

Ein relativ neuer Aspekt ist, die Bedingungen für uns SchülerInnen in den Blick zu nehmen: Seit Jahren nehmen wir wahr, dass immer mehr SchülerInnen vor allem der Abschlussklassen unter Symptomen von Druck und Stress leiden, zum Teil bis hin zu körperlichen und psychischen Symptomen. Macht Schule krank? Ist Schule mehr Teil von Problemen als Teil von Lösungen?“ – haben wir uns gefragt … und warum seit über 65 Jahren Schule in NRW noch nie eine Landesregierung auf die Idee gekommen ist, neben PISA. PIRLS, TIMSS und Co zu messen, wie es Kindern und Jugendlichen in Schule überhaupt ergeht … (Anmerkung: In skandinavischen Schulen gilt als oberstes Schulziel etwas, was man am ehesten wohl mit „Wohlbefinden“ übersetzen könnte; wer hat diesen Gedanken in NRW im Blick?).

Wenn dies niemand fragt, wenn daher auch keine Schulentwicklungen in diese Richtung betrieben werden, dann fragen wir es halt selbst … mit erschütternden Ergebnissen (vgl. link zu den Umfrageergebnissen auf der Startseite)-